Da die komplette Allgaier Produktion von Porsche Diesel übernommen wurde, konnte der Oldtimer Trecker A 122 bis ins Jahr 1956 weiter produziert werden. Der A 122 wurde zunächst ausschließlich exportiert. 1956 wurde der A 122 unverändert von Porsche-Diesel übernommen und ab Mitte 1956 als P 122 und später dann als Standard 208 angeboten.

Die historische Landtechnik wurde mit der Änderung des Modellnamens in Porsche Traktor P 122, die im Jahre 1956 stattfand, allerdings nicht revolutioniert. Als Antrieb wurde auch beim Porsche P122 weiterhin auf einen luftgekühlten Zwei-Zylinder-Motor mit 1.644 Kubik, 22 PS und 2000 U/min gesetzt. Hinzu kam die altbewährte Getriebeversion mit fünf Vorwärtsgängen und einem Rückwärtsgang, mit dem der Oldtimer Trecker die historische Landtechnik beglückte. Optional wurde der Porsche Traktor P 122 zudem mit einem Kriechgang ausgestattet, der sehr langsame Geschwindigkeiten möglich machte. Wer einen neuen Porsche Diesel P 122 kaufen wollte, konnte dies nur bis Oktober 1957 tun, da die Produktion dieses Modells dann eingestellt wurde. Der Porsche P122, der ungefähr 5.800 mal vom Band gelaufen war, wurde vom Porsche Diesel Standard 208 abgelöst.