Porsche Traktor Super L 308 Seitenansicht

Steckbrief Porsche Diesel Super N 308

Der Porsche Diesel Super B 308 richtet sich besonders an kleine Baubetriebe. An den Schlepper ließen sich viele Zusatzgeräte anbauen. Der Porsche Diesel Super B 308 kam zum Beispiel als Frontlader, Kehrmaschine oder Hubstapler zum Einsatz.

Besonderheiten Porsche-Diesel historische Traktoren

Der Porsche Diesel Super N 308 besaß eine ölhydraulische Strömungskupplung. Sie konnte mit der Hydrostop-Version erweitert werden. Anfahren und Lenken und Anhalten waren mit Hydrostop möglich, ohne auf den Traktor aufzusteigen. Der Porsche Diesel Super N 308 war in zwei Radständen mit je drei Zentimeter Längenunterschied erhältlich.

Der Porsche Diesel Super L 308 stand für die lange Version des 308. Neben den Kupplungsoptionen des 308 N besaß der Porsche Diesel Super L 308 zusätzlich eine Doppelkupplung. In der Landwirtschaft war es damit möglich, die Zapfwellen gesondert zu kuppeln.

Baujahr: 1957-1961
Motor Porsche-Diesel F 308
Bohrung / Hub (mm): 95/116
Hubraum (cm³): 2467
Leistung / Nenndrehzahl (kW / 1/min)
Anzahl der Gänge: 6
vorwärts / rückwärts: 5/1
Fahrgeschwindigkeit (km/h) 20/25
vorwärts / rückwärts: 20/5,4
Bereifung: vorne 5.50-16, hinten 10-28
Masse (kg): 1530-2460
Länge / Breite / Höhe (mm): Version N: 2810 oder 2970/1595/1614, Version B: 3220/1595/1614, Version L: 3085/1871/1685
Radstand / Spurweite (mm): Version N: 1790 oder 1820, Version B: 1998, Version L 1820

Innovation treibt die Entwicklung für historische Traktoren voran

Der Porsche Super 308 kam als Nachfolger des P 133 in unterschiedlichen Versionen, als Porsche Diesel Super N 308, Porsche Diesel Super B 308, Porsche Diesel Super L 308 oder Porsche Diesel Super S 308, auf den Markt, die sich vor allem in den Radständen, durch verdrehte Steckachsen, unterschieden. Die einzelnen Spezifikationen für historische Traktoren wurden unterschiedlichen Anforderungen gerecht. Die Motorleistung lag bei 38 PS.

Motorisierung Porsche-Diesel

In den Porsche Diesel Super 308 wurde ein Dreizylinder-Reihenmotor mit Wirbelkammersystem verbaut mit einer Leistung von 27,8 kW oder 38 PS verbaut. Die Leistung für historische Traktoren steigerte sich gegenüber dem P 133 um 5 PS. Für die schwere Arbeit in der Landwirtschaft besaß der Motor eine Druckumlaufschmierung durch eine Zahnradpumpe, eine untenliegende Nockenwelle und hängende Ventile. Die Kurbelwelle war vierfach gelagert. Der Fliehkraftregler konnte mit der Hand oder mit dem Fuß betätigt werden. Der Antrieb des Traktors war mit einem Radial-Kühlgebläse und einem Bosch-Einspritzsystem und Thermostatsteuerung ausgestattet.

Getriebe für historische Traktoren

Historische Traktoren der 380er Baureihe besaßen fünf Vorwärtsgänge und eine Rückwärtsgang. Mit unterschiedlichen Bereifungen wurden beim Vorwärtsfahren Höchstgeschwindigkeiten zwischen 20 km/h (10-28 AS), 29,2 km/h (11-38 AS) und 27,1 km/h (13-30 AS) erreicht. Im Kriechgang schwankte die Geschwindigkeit zwischen 1,3 km/h, 1,74 km/h und 1,87 km/h. Im Rückwärtsgang wurden 5,4 km/h, 7,8 km/h oder 7,2 km/h erreicht. Der Kriechgang wurde nur auf Wunsch ins Getriebe eingebaut.

Der Porsche Diesel Super S 308 war der kürzeste und der leichtester Schlepper in der 380 Baureihe. Er war nur 2,80 Meter lang, 1,15 Meter breit. Der Porsche Diesel Super S 308 wog 1530 kg.

-für jede Anforderung ausgerüstet
-unterschiedliche Radstände
-Motor mit drei Zylindern